Eröffnung des GSG-Outdoor-Spielfeldes

Am Montag, den 17.09.18 wurde das GSG-Outdoorspielfeld mit einem Sport-Turnier der 5. Klassen feierlich eröffnet. Der Einladung gefolgt sind nicht nur die 5. Klassen des GSG sondern auch einige Sponsoren und Förderer, die die Erstellung des Kleinspielfeldes unterstützt haben. Der Förderverein des GSG hat insgesamt die Finanzierung des Projektes übernommen und wurde dabei tatkräftig von einigen Spendern und Förderern unterstützt.

Die Schulgemeinschaft des GSG bedankt sich herzlich beim „Bürgerdienst e.V.“ (vertreten durch H. Winbusch), bei der Kreissparkasse Vulkaneifel (H. Pitzen und H. Hennen), der Firma Gerolsteiner („Team mit Stern“), der Firma Cordel Sportbau, RWE – aktiv vor Ort (H. Koch), dem Vermessungsbüro D. Brill sowie dem Träger der Schule (Vulkaneifel) für die geleistete Unterstützung.

Das attraktive Kleinspielfeld wurde in den vergangenen 12 Monaten für die Schülerinnen und Schüler der Schule errichtet, wodurch sowohl der Sportunterricht als auch die außerunterrichtlichen Aktivitäten auf einem attraktiven Bewegungsraum mehr durchgeführt werden können.

Foto auf dem neuen Spielfeld: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a – 5c; stehend von rechts: Fr. Stölben (Förderverein GSG), H. Brill (Vermessungsbüro D. Brill), Kreissparkasse (H. Pitzen und H. Hennen), H. Winbusch („Bürgerdienst e.V.“), T. Feilen und F. Henschel (Sportlehrer am GSG)

Fritz-Walter-Cup – Hallenfussball der Mädchen am 25.01.2018 in Piesport

GSG-Fußballerinnen (Jg 2005)  qualifizieren sich für den Regionalentscheid

Toller Erfolg für die GSG-Fussballerinnen des Jahrgangs. Bei der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups (Hallenfussball-Turnier) qualifizierten sich die jungen Kickerinnen mit 4 Siegen gegen Gerolstein (3:0), Kaisersesch (3:0) und zwei Teams aus Neumagen-Dhron (1:0 und 5:0) am 25.01.2018 in Piesport für den Regionalentscheid, der Ende Februar in der Region Trier ausgetragen wird.

Das Foto zeigt obere Reihe von links nach rechts: Thomas Feilen (betreuende Lehrkraft), Mia Schmitz, Chiara Claußen, Anne Meurer; untere Reihe von links nach rechts: Marie Neumann, Paula Unger, Nele Klotz, Emma Gansen

GSG-Daun im Schulfußball das Maß aller Dinge im Kreis Vulkaneifel

Wie in jedem Jahr gingen für das GSG-Daun wieder zahlreichen Fußballmannschaften bei Jugend trainiert für Olympia an den Start. Knapp 100 Schülerinnen und Schüler kämpften in den verschiedenen Altersklassen mit viel Einsatz um sportlichen Erfolg. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In fünf von sieben gestarteten Wettkampfklassen wurde das GSG Kreismeister und ist somit für die nächste Runde auf Regionalebene qualifiziert. Bei den Mädchen war man in der WK II (Jahrgang 2002, 2003), sowie WK IV(Jahrgang 2006,2007) erfolgreich, die Jungen gewannen die WK I (Jahrgang 1999, 2000, 2001), III und IV. In fairen und spannenden Spielen und Turnieren zeigten die Schülerinnen und Schüler viel Engagement, das über den Unterricht hinausgeht. Viele Schüler trainieren, zusätzlich zum Vereinstraining, in der Schule in einer der beiden Fußball-AG‘s, die unter anderem von Schülern der Oberstufe mit abgeschlossener Junior-Coach Ausbildung geleitet werden. Die Fußball-AG von den, in der Schule, ausgebildeten Schülern ist mittlerweile seit zwei Jahren fester Bestandteil am GSG und trägt somit maßgeblich und nachhaltig zum Erfolg der Mannschaften bei. Die nächste Runde findet im kommenden Jahr statt. Dazu wünschen wir viel Erfolg. Vielleicht, mit ein bisschen Glück, gelingt es wieder einer Mannschaft, wie 2016, ins Bundesfinale nach Berlin einzuziehen.

Ju­gend trai­niert für Olym­pia Bun­des­fi­na­le Lang­lauf in Scho­nach

Erfolgreiche Teilnahme der Schülerinnen und Schüler der Wettkampfklasse IV: Mia Schmitz, Paula Unger, Madeleine Meyer, Jakob Grommes, Thomas Schömer und Bennet Stölben

Nach der erfolgreichen Qualifikation in Kniebis erhielten die Schüler die Einladung zum Bundesfinale in Schonach. Gemeinsam mit den anderen qualifizierten Mannschaften aus Adenau, Speyer und Pirmasens ging es am Sonntag, den 25.2 nach Schonach in den Schwarzwald. Begleitet wurde das Team aus Daun von Frau Tine Stölben und Herrn Felix Lindner. Die Unterkunft „Hotel Schöne Aussicht“ versorgte die Schüler mit luxuriösen Zimmern und dem besten Essen. Am Montag hatten die Schüler die Möglichkeit zu trainieren und sich mit der Strecke vertraut zu machen, trotz der doch sehr eisigen Temperaturen von -18 Grad. Abends ging es dann zur großen Eröffnungsfeier mit Begrüßungsreden der Honoratioren und diversen Show Acts. Am Dienstag stand das erste Rennen auf dem Plan. Dabei hatten die Schüler einen Technik Parcours mit Slalom, Sprungschanze und steilen Anstiegen zu bewältigen. Die Dauner Mannschaft erzielte einen respektablen 17. Platz hinter Schulen aus schneereicheren Bundesländern wie Bayern und Baden-Württemberg. Am Abend wurde zur großen Apres Ski Party mit live Dj, Burger und Punsch geladen. Am Mittwoch galt es dann den guten Platz 17 im Staffelwettbewerb zu verteidigen. Die Schüler kämpften und konnten ihre Position in der Gesamtwertung halten. Sie konnten sich sogar verbessern, jedoch hat es letztendlich nicht mehr für eine Verbesserung bei den Platzierungen gereicht. Abends stand die Siegerehrung und Abschiedsveranstaltung auf dem Programm. Hier gab es wieder beeindruckende Akrobatik und kleine Videos zu den einzelnen Wettbewerben zu sehen. Zudem waren einige Athleten der olympischen Winterspiele zu Gast und erzählten von ihren Erlebnissen. Am Donnerstag ging es dann nach dem Frühstück wieder zurück in die Heimat. Alle Kinder waren froh die Chance gehabt zu haben bei dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen. Sie haben eine sehr gute Leistung gezeigt und zudem viel Spaß gehabt.

Bericht der Schülerinnen und Schüler: Die kleinen aus dem WK IV ( Mia Schmitz, Paula Unger, Madeleine Meier, Jakob Grommes, Bennet Stölben und Thomas Schömer) gewannen im Kniebis mit zwei Minuten Vorsprung vor dem 2. Team aus Pirmasens. Einen Monat später fuhren sie zu Jungend Trainiert für Olympia in Schonach, dem Landesentscheid. Dort wurden sie wie schon in den vorherigen Jahren im „Hotel Schöne Aussicht“ perfekt untergebracht. Bei Zweistelligen Minusgraden quälten sie sich durch den eisigen Wind. Am Wettkampftag gingen alle an ihre Grenzen in einem Technik Parcours und sie erreichten den 17. Platz in der Gesamtwertung. Am Mittwochmorgen starteten die 2 schnellsten Mädchen und die 2 schnellsten Jungen des vorherigen Rennen: Mia Schmitz (Skating) Paula Unger (Klassik) Jakob Grommes (Skating) Bennet Stölben (Klassik) in einer Staffel. Sie hielten ihren Platz und erreichten einen guten 17. Platz mit viel Abstand auf die späteren Plätze. Die Bedingungen waren perfekt und es war ein gelungenes Winterfinale in Schonach. Durch die Sponsoren wurde für alles und jeden gesorgt die Eröffnungsfeier, die Abschlussfeier und eine Apres Ski Party waren ein toller Erfolg.