Informationsabend

Gerne informieren wir interessierte Familien in den kommenden Monaten über unsere Schule und unser Schulkonzept. Es ist unser Ziel, bei der Wahl der passenden Schule zu helfen.
Bei einem Informationsabend am 24.11.2021 erläutern wir Ihnen unsere Sicht auf das Lernen und stellen Ihnen das Konzept unserer Schule vor. Leider können wir den Informationsabend aufgrund der aktuellen Lage nur digital anbieten.
Am 24.11.2021 finden Sie den Livestream unter folgendem Link:

Hier die Präsentation zum Video:

Infoabend-4-Klasse-2021


Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Über den Chat können Sie auch gerne live während der Veranstaltung Fragen stellen.

Da wir bei allen Veranstaltungen Schwerpunkte setzen müssen, haben wir bei einem „virtuellen Rundgang durch unser Schulprofil“ noch einmal alle Aspekte zu unserer Schule zusammengestellt. Hier können Sie sich sowohl einen Überblick über das Geschwister-Scholl-Gymnasium verschaffen, als auch detaillierte Antworten auf Ihre Fragen finden.

Einen ersten Überblick über unser Profil können Sie unserer Schulbroschüre entnehmen.

Ab Januar werden wir auch hier über die Homepage die Möglichkeit bieten, Kinder zum Schnupperunterricht am GSG anzumelden. Hierbei kann Ihr Kind für einen Tag unsere Schule besuchen und am Unterricht einer 5. Klasse teilnehmen (falls das Infektionsgeschehen es zulässt).

Rückblick auf das Schultheater der Länder – Unser Beitrag für Rheinland-Pfalz

Von Lina Weingart (MSS 13)


Schultheater der Länder. Das Treffen der 16 besten Schultheater Gruppen Deutschlands. Dass wir es dahin geschafft haben, hätten wir letztes Jahr mit Sicherheit nicht gedacht. Unser Stück „Tattoo“ sollte dasAbschlussstück derAbiturienten 2021 werden, doch wie bei so vielen Dingen in den letzten Monaten, machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung. Nach langen Überlegungen und der Suche nach einer Möglichkeit, unser Stück einem größt möglichen Publikum zeigen zu können, stand unser Entschluss fest. Wir führten unser Stück nach Motiven von Tattoo von (Igor Bauersima) auf Instagram auf. Das Stück zog schließlich so weite Kreise, dass wir am Landeswettbewerb (Landesschultheater Rheinland-Pfalz) und schließlich auch am Bundeswettbewerb der Schultheater teilnehmen durften. Zur Unterstützung stießen einige neue Gesichter aus dem nächstenAbiturjahrgang dazu, sodass wir eine lustige, kleine Theatergruppe geworden sind.


Aber nun zum Bundeswettbewerb (Schultheater der Länder 2021). Da der Wettbewerb dieses jähr digital stattfinden sollte, fuhren wir nicht zum diesjährigen Austragungsort (Ulm, Baden-Württemberg).

Am 19.09. machten sich also 10 hoch motivierte SchülerInnen auf den Weg ins weit entfernte Waldrach. Die enorme Vorfreude wurde jedoch schon bei derAnfahrt zu unserer Übernachtungsmöglichkeit gedämpft. Während viele von uns auf eine Jugendherberge mit gemütlichen Gemeinschaftszimmern, flauschigen Handtüchern und einem tollen Frühstücksbuffet gehofft hatten, sah die Wirklichkeit jedoch etwas anders aus. Mitten im Wald, abgelegen von jeglicher Zivilisation, lag unsere Unterkunft. Von außen erinnerte die Behausung an eine Hobbit -Höhle und das davor geparkte “vintage” Wohnmobil warf ebenfalls eine Menge Fragen auf. Dass dieses davor geparkt wurde, um auf uns Kinder aufzupassen, erfuhren wir später. Zuvor wurden wir jedoch zünftig in Männlein und Weiblein getrennt. Während die Mädchen die Bambustreppe hinaufkletterten, um ihre Gemächer im oberen Stockwerk zu beziehen, führte der Hausbesitzer die Knaben in den unteren Stock, der stark von Kälte und Feuchtigkeit geprägt war. Ganz abgesehen von den fehlenden Fliesen oder der defekten Klospülung. Für uns alle stand also nach einem Rundgang fest: Hier wollen wir nicht bleiben. Alles Diskutieren half jedoch nicht, dem Anstand unserer Lehrer sei Dank, mussten wir wohl oder übel eine Nacht im, wie wir es tauften, Horrorhaus von Waldrach, verbringen. Nachdem wir Betten zusammen geschoben hatten, die Matratzen mit Handtüchern auslegten und tapfere Jünglinge ihre mitgebrachten Kissen teilten, waren wir bereit für die Nacht.

Die nächsten Nächte verbrachten wir, Andreas sei Dank, in der Ferienwohnung Bienenkorb auf der Scherfsmühle mit einem wirklich super Bad (real Bad). Mithilfe von Luxusbadewanne und wechselnder Bad -Beleuchtung war der Horror des gemeinschaftlichen Badezimmers mit mittelalterlicher Einrichtung und 10 Grad Celsius Durchschnittstemperatur schnell wieder vergessen. Auch Herrn Weinzheimers famose Kochkünste führten dazu, dass die Laune wieder exponentiell anstieg.

Mit vielen Theaterspielen, der Wassertaufe im Scherf‘schen Wasserfall und Pistazien vertrieben wir uns die Zeit zwischen den Auftritten der Gruppen anderer Bundesländer. Von Stücken wie Sommernachtstraum oderAntigone, bis hin zu kleinen Spielfilmen mit ernsten Themen wie Mobbing, sahen wir viele interessante Beiträge. Zudem führt uns unsere tolle Spielleiterin, Frau Finnemann, in die ortsansässige Boulderhalle (in der immer noch die blaue Route auf ihre Bezwingung wartet) oder in die Trierer Innenstadt, deren bekannte Plätze kurzerhand in unsere Theaterbühne umgewandelt wurde. Mit kurzen improvisierten Stücken, in denen wir auch unsere Lehrerin an ihre schauspielerischen Grenzen gebracht haben, oder einer Performance, bei der wir sogar 30 Cent gewinnen konnten, zogen wir alle Blicke auf uns.

Während den ersten drei Tagen hieß es jedoch für uns immer noch POSTEN, DREHEN, POSTEN, DREHEN, denn unsere Instagram Seite musste bis zu unserem Live-Auftritt prall gefüllt werden. Die Reaktionen der anderen Festival Teilnehmer auf unser Stück überwältigten uns dabei total. Auch unser Auftritt mittels eines Live-Streams am Mittwoch war erfreulicherweise sehr gut besucht.

Wir sind uns einig, dass diese wirklich außergewöhnliche Aufführung unter ungewohnten Bedingungen dennoch unglaublich gelungen war und uns mit Sicherheit noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Nach Ende unsererAufführung neigte sich auch unsere Festivalwoche dem Ende zu, was die gesamte Geheime Dramatische Gruppe (GDG) in Wehmut versetzte.

Was wir aus der Woche mitnehmen?

  • Die Erkenntnis , dass man Google-Bewertungen von Unterkünften aufmerksam und bis zum Ende durchlesen sollte!
  • Die Gewissheit, dass Herrn Weinzheimers Bart ihn nicht nur zum Weihnachtsmann macht, sondern sich auch noch richtig flauschig anfühlt.
  • Die Weisheit, dass vegane Ernährung, Porridge und – nicht zu vergessen Pistazien – sehr glücklich machen.
  • Dass eine famose Spielleiterin auch verdient hat genannt zu werden.
  • Dass FeminisMUSS!
  • Und das Wichtigste natürlich: Neue, tolle, verrückte und ganz besondere Freundschaften, die auch als Theatergruppe weiterleben werden.

Neuigkeiten aus dem Kollegium

Es gibt neue Kolleginnen am GSG. Wir freuen uns sehr über die neuen Mitglieder unserer Schulgemeinschaft und heißen sie herzlich willkommen!

Sabrina Schröder (Mathematik, Englisch)

Mein Name ist Sabrina Schröder und ich unterrichte seit diesem Schuljahr die Fächer Mathematik und Englisch am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Daun. Ich selber bin in einem Dorf nahe Daun aufgewachsen und habe somit während meiner Schulzeit  hiesige Schulen besucht. Daran anschließend habe ich an der Universität Trier studiert und mein Referendariat erneut in Daun absolviert. Nach nun fünfjähriger Berufstätigkeit im Hunsrück genieße ich es, wieder in die Vulkaneifel zurückkehren zu können, da diese für mich einfach Heimat bedeutet. Es ist schön wieder in Daun zu sein und ich freue mich ein Teil der Schulgemeinschaft des GSGs zu sein, welche mich sehr herzlich aufgenommen hat.  In meiner Freizeit backe und koch ich gerne, wobei ich mich auch öfters an neue und außergewöhnliche Rezepte wage. Ebenso tanke ich Kraft bei verschiedenen Aktivitäten im Freien in der wunderschönen Landschaft der Vulkaneifel!

Verena Freund (Englisch, Französisch, Geschichte, Geschichte bilingual)

Mein Name ist Verena Freund und ich unterrichte seit diesem Schuljahr (2021/22) die Fächer Englisch, Französisch, Geschichte und Geschichte bilingual am GSG Daun. In Mayen geboren, hat es mich zunächst zum Studium nach Mainz verschlagen. Aufgrund meines Referendariats bin ich 2016 zunächst im schönen Cochem an der Mosel gelandet; im Februar 2018 trat ich meine erste „richtige“ Stelle in Kirchberg (Hunsrück) an. Doch wie sagte mein ehemaliger Schulleiter einst? „Es ist ungesund, eine Eifelanerin dauerhaft im Hunsrück zu halten.“ Daher bin ich nun sehr glücklich, wieder in der Eifel unterrichten zu dürfen. Am GSG wurde ich sofort mit offenen Armen empfangen und fühle mich bereits jetzt sehr wohl hier. Umso mehr freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit mit neugierigen, freundlichen Schüler*innen, mit den Eltern und mit dem tollen Kollegium, das ich bereits kennen und schätzen gelernt habe! In meiner Freizeit verpacke ich das, was mir im Alltag begegnet, gerne in kleinen Kindergeschichten – doch dieses Hobby habe ich in letzter Zeit etwas schleifen lassen. Außerdem bin ich ein großer Tierfan, weswegen man mich außerhalb der Schulzeit häufig auf dem Rücken meiner Islandstute Dekkja antreffen kann. Und natürlich darf bei mir als Sprachen-Lehrerin das Reisen nicht zu kurz kommen.

Daniela Schomisch (Deutsch, Geschichte)

Mein Name ist Daniela Schomisch und ich unterrichte seit diesem Schuljahr die Fächer Deutsch und Geschichte am GSG. Geboren bin ich in Adenau, wo ich auch zur Schule ging und mein Abitur machte. Im Jahre 2001 brach ich dann zu einer Rundreise durch Rheinland-Pfalz auf, deren erste Etappe das Studium in Mainz war. Das daran anschließende Referendariat absolvierte ich in Kaiserslautern/Kusel, um danach meine erste Stelle als Lehrerin am Regino-Gymnasium in Prüm  anzutreten. Während meiner Tätigkeit in Prüm pendelte ich lange Jahre aus Trier, bevor ich im Jahre 2018 wieder in meine alte Heimat zog und eine zweijährige Elternzeit machte. Dort endete meine Rundreise durch RLP und nach einer einjährigen Rückkehr an die Schule nach Prüm führte mich mein beruflicher Weg ans GSG und somit nun auch schulisch meiner Heimat wieder näher. Hier habe ich bisher bereites viele freundliche und offene Kollegen und Schüler kennengelernt. Ich freue mich auf eine (weiterhin) gute Zusammenarbeit! 

GSG goes Carisolo

Nur wenigen Jugendlichen aus Daun und Umgebung wird bewusst sein, dass Daun seit 2004 mit Carisolo eine Partnergemeinde in der oberitalienischen Region Trentin besitzt. Umso wichtiger ist ein regelmäßiger Austausch, um diese Partnerschaft auch im Rahmen des europäischen Gedankens zu pflegen.

Zu dieser Gelegenheit des Austauschs unternahmen 8 SchülerInnen des Geschwister Scholl Gymnasiums mit ihrem Lehrer, Herrn Lohberg, einen viertägigen Kurztrip ins Val Rendena, nur wenige Kilometer südlich des bekannten Skiortes Madonna di Campiglio. Die Fahrt war unter Anderem eine Anerkennung ihrer geleisteten Arbeit im Rahmen einer Fluthilfe-AG an der Ahr (Ahrbrück und Mayschoß).

Genau wie die Vulkaneifel, gehört die Region um Carisolo zu den UNESCO Natur und Geoparks und kann mit einer atemberaubenden Landschaft und Natur aufwarten. So beherbergt die Region Braunbären und ist natürlich durch ihre Bergkulisse mit Gipfeln von bis zu 3500m immer eine Reise wert.

Die Hinfahrt war eine kleine „Achterbahnfahrt“ über 5 Alpenpässe, inklusive der zugehörigen Serpentinen. Aber auch das Programm vor Ort hatte mit Wasserfällen und Bergwanderung einiges zu bieten. Bei einem Treffen mit Arturo Povinelli, Bürgermeister von Carisolo, konnte man sich auch über die Hintergründe und Entstehungsgeschichte der Partnerschaft informieren, die bis ins Jahr 1983 zurück reicht. Der Bürgermeister zeigte großes Interesse an einer Fortführung des Austausches und ermunterte dazu auch in Zukunft die Reise ins Trentin anzutreten.

Neuer SEB am Geschwister-Scholl-Gymnasium ab Oktober 2021

Am 08.10.2021 wurde am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun turnusgemäß der neue Schulelternbeirat gewählt. 

Eltern sind für unsere Schule überaus wichtige Ansprechpartner, mit denen zusammen wir dem an Schule und Eltern gestellten Erziehungs- und Bildungsauftrag gerecht werden wollen.

Im Namen der Schulgemeinschaft bedanken wir uns bei allen, die bereit sind, im neuen Schulelternbeirat mitzuarbeiten. Wir wünschen den Gewählten ein erfolgreiches Wirken zum Wohl unserer Schule. Die erste Sitzung des neuen SEB ist für Anfang November geplant. 

Ein herzlicher Dank gilt auch allen bisherigen Mitgliedern des SEB für das Engagement in den beiden letzten Jahren.

Der neue Schulelternbeirat setzt sich wie folgt zusammen:

Mitglieder des Schulelternbeirates:

  1. Frau Claudia Becker
  2. Frau Meike Unger
  3. Frau Eva-Maria Daniels
  4. Frau Daniela Röhl
  5. Herr Jörg Schömer
  6. Frau Anke Stolz
  7. Frau Birgit Neukirch
  8. Frau Heike Meurer
  9. Frau Annette Zenner
  10. Frau Laila Müller
  11. Frau Uli Schmitz
  12. Frau Nicole Uhlig                                    

Dr. Torsten Krämer, Schulleiter

Große Entdeckungen passieren oft zufällig – dem, der vorbereitet ist!

Am 30. August fand die Einschulung der 79 neuen Fünftklässler*innen an unserer Schule statt. Nicht nur für die Sextaner war dies ein sehr aufregender Tag, auch die Eltern waren gespannt. Für die Fünftklässler*innen bedeutet der Schulwechsel einen neuen Abschnitt ihres Lebens zu beginnen, neue Fächer zu erlernen und in neun Jahren das Ziel „Abitur“ zu erreichen.

An diesem Vormittag lernten sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde den Direktor des GSG Daun, Dr. Torsten Krämer, die Leiterin der Orientierungsstufe, Frau Finnemann, und die 3 Klassenlehrer*innen kennen.

Herr Dr. Krämer hieß im Namen der Schulgemeinschaft die neuen Fünftklässler*innen und ihre Eltern herzlich willkommen und stimmte sie in seiner Rede auf die kommende Zeit ein:

„Eine spannende Zeit voll von neuen Eindrücken und Erfahrungen beginnt; wieder etwas älter und selbstständiger – ich könnte auch sagen ‚erwachsener‘ – verlasst ihr die vertraute Umgebung der Grundschulen, die ihr – zum Teil sogar in euren Heimatorten – noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen konntet.“

Im Folgenden zeigte er auf, dass die genialsten Erfindungen oft durch Zufall passieren und der Weg zum Ruhm bei vielen großen Köpfen nicht immer „schnurgerade“ verlaufen ist.

„Unter vielen großen Geistern und genialen Köpfen sind Außenseiter, die ganz schön kämpfen mussten – und oft nicht viel hatten außer einer Extraportion Neugier und Mut oder einer frechen, zündenden Idee zum genau richtigen Zeitpunkt. […] Der Chemiker Louis Pasteur hatte dazu einen klugen Gedanken. Er hat einmal gesagt: ‚Der Zufall trifft nur einen vorbereiteten Geist.‘ Damit meinte er: Es reicht nicht, zu warten, bis ein unerwartetes Ereignis die Dinge ins Rollen bringt und alles zum Guten wendet. Jeder sollte gewappnet, ja gut vorbereitet sein für das Abenteuer Leben. […] Wer weiß, vielleicht ist unter euch ja auch so ein Mensch, oder sogar mehrere, die die Welt verändern werden? Vielleicht auch nicht gleich die ganze Welt, aber so ein Stückchen davon, das durch eine oder einen von euch besser wird. Seien wir gespannt! Hier am Geschwister-Scholl-Gymnasium bekommt ihr dazu die Grundlagen. Was ihr dann daraus macht, das liegt an euch. Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr neugierig seid. […] Brecht wie Kolumbus in Richtung Neuland auf und findet vielleicht schon unterwegs euer Glück!“

Herzlich willkommen am GSG!

Solid-AHR-ität

Zum vorläufig letzten Mal waren SchülerInnen des GSG Daun in Mayschoss aktiv. Bei 6 Touren waren 35 Schüler*innen insgesamt 310 Stunden mit ihren Lehrern Christoph Unger und Patrick Lohberg unterwegs.

Dabei war die Gruppe von Herrn Lohberg an der Reinigung von ca. 90.000 (aus ca. 1,2 Mio Flaschen) beteiligt.

In Altenahr  hat die andere Gruppe mit Herrn Unger im @hotel.zur.post.altenahr geholfen, noch ein wenig Schlamm aus dem Keller zu holen, ein paar Bodenfliesen rauszustemmen und vor allem die Dachterasse zu reinigen: Bodenplatten, Kies, Erde aus Blumenbeeten, alles musste runter.

Danke an alle Beteiligten, auch für die tollen Erfahrungen, die wir machen durften… Danke auch an die VG Daun, deren Jugendbus wir nutzen durften.

Matheaufgaben – genial gelöst!

Wir gratulieren Mila Drückes und Matteo Leber, beide Klasse 10b, zu ihrer sehr erfolgreichen Teilnahme am Mathematik-Wettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz 2021. Bereits im letzten Schuljahr konnten sich beide erfolgreich für die 2. Runde der landesweiten „Challenge“ qualifizieren. Auch diese 2. Runde lief für beide großartig: Matteo konnte Platz 2 für sich gewinnen, Mila hat sogar den 1. Platz belegt und wird somit das GSG in der 3. Runde des Landeswettbewerbs Mathematik vertreten. In der 3. Runde werden die ca. 100 Preisträgerinnen und Preisträger der 2. Runde zu einem Kolloquium (mathematisches Gespräch von ca. 20 Minuten) mit anschließender Preisverleihung eingeladen“, welches für Mila an der Uni Trier stattfinden wird. „Die besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer der regionalen Kolloquien werden zu einem 3-Tages-Mathe-Workshop an einer rheinland-pfälzischen Universität im Folgejahr eingeladen.“

(Quelle: https://mathematik.bildung-rp.de/mathematik-wettbewerbe/landeswettbewerb-mathematik.html).

Die Schulgemeinschaft des GSG gratuliert euch von Herzen. Viel Erfolg auf eurem weiteren „Rechen-Weg“. 

Unsere Schule stellt sich vor

Gerne informieren wir Interessierte in den kommenden Monaten über unsere Schule und hoffen, mit einem Angebot von interaktiven Informationsveranstaltungen, Hausführungen und einem virtuellen Rundgang einen umfassenden Eindruck von unserem Schulkonzept und dem, was das Geschwister-Scholl-Gymnasium ausmacht, zu bieten.

Am Tag der offenen Tür am 02.10.2021 (Samstag) bieten wir einen Informationsvortrag mit Schulführung an. Bei den Hausführungen am Tag der offenen Tür besteht die Möglichkeit, nicht nur unser Schulgebäude, sondern auch weitergehende Aspekte unseres Schulprofils kennenzulernen. Leider müssen wir wegen des derzeit geltenden Abstandsgebots die Teilnahme an der Veranstaltung wie folgt beschränken:
Für den Tag der offenen Tür gilt, dass sich nur jeweils max. 2 Erwachsene und ein Kind anmelden dürfen. Um möglichst allen interessierten Viertklässlern die Möglichkeit zu geben, die Schule kennenzulernen, sind Schulführungen nur für Schüler*innen der Jahrgangsstufe 4 möglich. Folgende Uhrzeiten haben Sie dabei am 02.10.2021 (Samstagvormittag) zur Auswahl:
– 08:30 – 09:30 Uhr
– 10:00 – 11:00 Uhr
– 11.30 – 12.30 Uhr


Da wir bei allen Veranstaltungen Schwerpunkte setzen müssen, haben wir bei einem „virtuellen Rundgang durch unser Schulprofil“ (Padlet) noch einmal umfassend alle Aspekte zu unserer Schule zusammengestellt. Hier können Sie sich sowohl einen Überblick über das Geschwister-Scholl-Gymnasium verschaffen als auch detaillierte Antworten auf Ihre Fragen finden.

Einen ersten Überblick über unser Profil können Sie unserer Schulbroschüre entnehmen. Weitere aktuelle Informationen finden Sie regelmäßig auf unserer Homepage.